Politische Poetinnen und Poeten

In meinem Nachrichtenüberblick lese ich heute über den traurigen Versuch eines politischen Gegners, Robert Habeck, den Parteivorsitzenden der GRÜNEN, als „philosophierenden Poeten ohne Substanz“ abzutun. Dies führt mich zu eigenen philosophischen Überlegungen über das noch vorherrschende, in meinen Augen längst ausgediente Denksystem, das allein den „harten“ Wissenschaften und dem Rationalismus Lösungskompetenzen zuschreibt. Philosophinnen und Philosophen wird nach dieser Denkart die Fähigkeit abgesprochen zur Lösung der Herausforderungen unserer Zeit beitragen zu können.

Ich glaube, es ist genau diese verkürzte Weltsicht, die uns in die Krise unseres Planeten geführt hat. Ich meine, der Zustand der Welt wäre ein besserer, hätten wir mehr philosophische Überlegungen in der Politik und mehr politische Poet*innen. Die Aufgabe der Philosophie, Mutter aller Wissenschaften, ist es, die großen Menschheitsfragen zu klären, während die Poesie der Sprache eine Kraft und einen Zauber verleiht, der über das Alltägliche hinausgeht. So können uns Philosophie und Poesie vor einem allzu mechanistischen und technokratischen Weltbild bewahren, das ja gerade dazu geführt hat, dass wir unsere natürlichen Ressourcen unerbittlich ausgeschöpft haben.

Eine Politik, die sich nicht den großen Fragen der Menschheit stellt, läuft Gefahr Scheinlösungen zu entwickeln und das Wesentliche zu übersehen. Wenn Politiker*innen die existentielle Frage nicht klären, woher die Menschheit kommt und wohin sie will, visieren alle Lösungen nur Teilaspekte, während das große Ganze aus den Augen verloren geht.

Es geht um nicht weniger als das Überleben der Menschheit. Was wäre da nicht notwendiger als philosophische Weitsicht? Die Poesie kann dazu beitragen, der Welt und allem Lebendigen seinen rechtmäßigen Zauber zurückzugeben, was den Religionen längst nicht mehr gelingt. Wenn Politiker*innen hart arbeiten, um unseren Planeten zu schützen, dann sollten sie doch auch seinem Zauber und der Liebe für alles Leben verfallen sein.